Adler serviert Schwarzwälder Schinken mit Öko-Energie

By 23. Januar 2017Allgemein

Adler erweitert sein Sortiment um nachhaltig klimaschonende Wärmeenergie. Das auf regionale Delikatessen spezialisierte Traditionsunternehmen versorgt künftig nicht nur die eigene Produktion, sondern auch ein Fernwärmenetz mit klimaschonender Wärmeenergie.

2016 läutet Peter Adler die intelligente Energiewende im Betrieb ein – mit der Installation eines vorbildlichen Konzept zur Versorgung mit und Bereitstellung von wertvoller Energie, das Nachhaltigkeit in den Fokus stellt.

Peter Adler setzt als geschäftsführender Gesellschafter auf ein effizientes ganzheitliches Energiekonzept, von dem Unternehmen, Umwelt und die umliegenden Haushalte profitieren, die ihre guten Stuben jetzt mit Adlerscher Energie wärmen können.

8 Gigawatt Wärme pro Jahr benötigt die Produktion der Hans Adler OHG – da bliebe jede Menge Abwärme ungenutzt übrig. Dank der Kooperation mit dem Bürgerunternehmen solarcomplex AG wird diese Energie zum umweltschonenden Heizen ins Nahwärmenetz eingeleitet – andernfalls würde sie in die frische Schwarzwaldluft entweichen.

Die eingesetzte Abwärme entstammt den Kompressorenanlagen für Kühlhäuser und Druckluft. Zwei Wärmepumpen heben das für eine direkte Nutzung teilweise zu niedrige Temperaturniveau auf ca. 70° C an. Die Energie der beiden Abwärmequellen wird durch Wärme aus drei Blockheizkraftwerken (BHKW) ergänzt, die hoch effektiv Strom und Wärme erzeugen.

„Wir müssen zu einer längerfristigen nachhaltigen Energieversorgung kommen“ ist der Unternehmer Adler überzeugt. Bereits vor 30 Jahren schuf er im eigenen Betrieb Möglichkeiten zur Wärmerückgewinnung.
Die Hans Adler OHG präsentiert sich auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) vom 20.-29. Januar 2017 in Berlin.

Adler bietet täglich wechselnde Spezialitätenarrangements an. Im roten Leinensäckchen mit dekorativem Aufdruck sind diese Angebote eine einmalige Gelegenheit, die bekannten Adler-Spezialitäten kennen zu lernen. Diese Messeangebote wechseln täglich, beinhalten jedoch immer den Klassiker „Schwarzwälder Schinken“ und den Snack-Artikel „Landjäger“.

Die vier badischen Bratenspezialitäten werden zusätzlich angeboten. Schäufele gegart, ohne Knochen, Rollschinkle, Tafelspitz und Sauerbraten sind nach badischer Art zubereitet. Im praktischen Kochbeutel sind diese Braten schnell und einfach im heißen Wasserbad zuzubereiten. Zart und saftig bleiben sie durch die schonende Zubereitung. Servier-, Zubereitungs- und weitere Rezeptempfehlungen sind auf den jeweiligen Verpackungen zu finden Mit diesen Angeboten spricht Adler die Messebesucher in der Halle 5.2B, Stand 259 auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg (MBW) an.

Weitere Spezialitäten wie Speck und Wurstwaren, sowie die Spezialitäten aus dem Premiumfleischprogramm Qualivo aus dem Hause Adler, werden von hauseigenem, geschultem Fachpersonal angeboten. Die Internationale Grüne Woche ist für Adler eine wichtige Plattform, um im Austausch mit den Endverbrauchern zu sein.